Wie Kupfer meine Gesundheit zerstört hat – ein Erfahrungsbericht zur Verhütung mit der Kupferkette/Kupferspirale

Langsam geben immer mehr Frauen ihre innige Bindung zur Pille auf. Eine gute Entwicklung, die sich positiv auf die Gesundheit vieler Frauen auswirken wird. Künstliche Hormone bringen den Hormonhaushalt unseres gesamten Körpers durcheinander und können so ernsthafte Krankheiten auslösen. Erfahrungen etlicher Frauen gibt es mittlerweile.

Doch nun kommt das Kupfer in Form einer Kupferkette oder Kupferspirale als Alternative. Ich war eine der Frauen, die die Kupferkette als unheimliches Geschenk empfand. Sie wird als unkompliziert und sicher beschrieben. Nebenwirkungen soll es beinahe keine geben. Weswegen es mir ein emotionales Anliegen ist meine zu teilen.

Etwa 3,5 Jahre nach dem Einsetzen meiner Kupferkette bekam ich meine erste Panikattacke. Nach der ersten folgten weitere, begleitet von einer permanent inneren Unruhe. Innerhalb weniger Monate verschlechterte sich mein gesundheitlicher Zustand enorm. Ich litt an andauernder Panik, Nervosität, Konzentrationsstörungen, Depressionen und zog mich dadurch immer weiter aus meinem Umfeld zurück. Meinem Studium und meiner Arbeit konnte ich kaum nachgehen. Soziale Situationen überforderten mich und jede minimal stressige Situation und jede kleinste Stimulation (laute Geräusche, Menschen, Aufgaben) resultierten in noch mehr Unruhe und noch mehr Nebel um mich herum. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich jedoch keine Ahnung, weswegen ich diese Erfahrungen machen musste.

Einige Monate habe ich gebraucht, bis ich die Ursache für meinen gesundheitlichen Zustand ausfindig machen konnte. Kupfer wirkt stimulierend. Auf die Nebennieren, sowie das Nervensystem. Ein Zuviel an Kupfer bringt den Körper somit in einen Zustand dauerhaften Stress. Diese Informationen habe ich im englischen Netz gefunden. Leider ist das Bewusstsein für mögliche Nebenwirkungen im deutschen Raum kaum vorhanden. Das hat es für mir sehr erschwert, das Kupfer als mögliche Ursache zu entdecken. Weder mein Frauenarzt, noch das deutsche Netz, entgegneten mit etwas anderem als einem Kopfschütteln und Unverständnis. Meine schweren PMS und meine unnatürlich starke Monatsblutung waren „zum Glück“ ein wichtiger Hinweis meines Körpers.

Nach zahllosen Nächten in den Tiefen des Internets habe ich einige Zusammenhänge verstanden. Das Kupfer aus der Kupferkette/Kupferspirale kann sich im Körper anreichern, in einem Maße, das nicht mehr gesund für uns ist. Im englischen Netz ist dieses Thema bekannt. Zahlreiche Menschen beschäftigen sich seit Jahren mit dem Thema Kupfervergiftung, beziehungsweise ‚Copper Toxicity‘ (Links  findest du unten), tausende Frauen berichten in Facebook Gruppen von ihren persönlichen Erfahrungen. Doch in der Öffentlichkeit bleibt das Thema stumm. Panikattacken, Unruhe, rasende Gedanken, Gehirnnebel, Konzentrationsschwierigkeiten, Depressionen, Persönlichkeitsveränderungen, Candida Infektionen, Blutarmut, PMS, Kopfschmerzen, Haarausfall, Nebennierenschwäche, Burnout und ein schwaches Immunsystem sind nicht mal alle möglichen Nebenwirkungen, die ein erhöhter Kupferwert im Körper mit sich bringen kann. Erst nach dieser Recherche kam ich zu dem Verständnis, wie viele meiner gesundheitlichen Probleme mit dem Kupfer zusammenhingen und was die Kupferkette eigentlich alles mit unserem Körper machen kann!

Die Fülle meiner Recherchen im Hinblick auf Symptome, Wirkungsweise des Kupfers und die anschließende Heilung, gebe ich in diesem Artikel weiter.

Kurz nachdem mir dieser Zusammenhang bewusst wurde, habe ich den Fremdkörper aus mir entfernen lassen. Bereits ein paar Stunden danach spürte ich einen tiefen Atemzug meines Körpers. Seitdem darf mein Körper heilen. Meine innere Unruhe wird mit jedem Tag schwächer, Panikattacken hatte ich seitdem keine einzige mehr, der Nebel in meinem Kopf beginnt sich zu klären, meine Periode ist seitdem halb so stark und lang wie davor und auch die PMS sind um 80 % schwächer geworden. Langsam empfinde ich wieder Tage in denen mein Körper wirkliche Entspannung spürt und an denen ich Lust habe raus zu gehen und mich in soziale Situationen zu begeben. Die Wolke um mich herum beginnt sich aufzulösen und erst jetzt wird mir deutlich bewusst wie schlecht es mir eigentlich ging. Ich hatte ganz vergessen, wie sich innere Ruhe und Freude anfühlen kann, die so lange bei mir verschwunden waren. Nicht gerne denke ich an die Tage zurück, in denen ich mich abkapselte von allen Reizen um mich herum, in denen ich verzweifelt versuchte meinen zitternden Körper zu beruhigen, in denen ich mich ablenkte um nicht verrückt zu werden und in denen ich beinahe die Hoffnung verlor, irgendwann wieder Ruhe zu erfahren.

„Mögliche Nebenwirkungen aller Kupferspiralen/ketten sind verstärkte Periodenblutungen, Menstruationsschmerzen und ein leicht erhöhtes Entzündungsrisiko.“ – profamilia.de

„Aufgrund der Tatsache, dass die Wirkung der Kupferkette ohne Hormone erfolgt, bleibt der natürliche Zyklus der Frau intakt und unverändert. Die Kupferkette hat somit auch keine systemischen Nebenwirkungen auf den Körper.“ – kupferkette.info

„Es gibt einige Indikationen in denen Kupfer sogar als Nahrungsergänzungsmittel von Ärzten empfohlen wird, man sollte sich also keine zu großen Gedanken um eine mögliche Schwermetallbelastung oder Kupfervergiftung machen – Mythos widerlegt.“ – verhueten-gynefix.de

Kupfer zur Verhütung zu nutzen gilt als sicher und unkompliziert. Es ist ein für uns essentielles Spurenelement. Doch selbst in unserem Körper natürlich vorkommende Elemente (vor Allem Schwermetalle) können in einer erhöhten Dosis giftig für ihn werden und unsere Gesundheit damit massiv beeinflussen. Zusätzlich liegt das Kupfer in der Kupferkette/Kupferspirale in einer Form vor, die der Körper nicht nutzen kann und daher entweder ausscheiden muss oder allerdings im Gewebe einlagert. Unser Körper hat in der Gebärmutter keinerlei Abwehrmechanismen. In der medizinischen Öffentlichkeit wird dieses Problem leider kaum anerkannt. Aus diesem Grund möchte ich Frauen, die mit Kupfer verhüten, auf diese Möglichkeit aufmerksam machen.

Zu viele Frauen habe ich seitdem kennen gelernt, die meine Symptome teilen, deren Beziehungen in die Brüche gegangen sind, deren mentale Gesundheit vollkommen aus dem Gleichgewicht geraten sind und deren Leben dadurch eine komplette Wendung genommen haben.

Nicht jeder muss solche starken Effekte von der Kupferkette oder der Kupferspirale spüren. Ob und wie viel Kupfer im Körper eingelagert wird, hängt von der Ernährung, von der Menge an Stress im Leben und vielen weiteren Faktoren ab. Doch bei der Menge an Frauen, die an einer Kupfervergiftung leiden, empfinde ich es als enorm wichtig, dass wir die Möglichkeit haben, Nebenwirkungen als solche erkennen zu können, wenn sie auftreten. Wenn sich das Kupfer im Körper anreichert, können die Effekte das gesamte Leben massiv beeinflussen und die Gesundheit und somit Lebensumstände grundlegend durcheinander bringen – und auch die Heilung braucht Zeit, je nach Schwere der Vergiftung 6 Monate bis zu mehreren Jahren. Keine Frau verdient es, an schweren Angstzuständen und Depressionen zu leiden, nur auf Grund einer Wahl der Verhütung. Lange Zeit war mir nicht bewusst, woraus mein gesundheitlicher Zustand resultiert. Ich möchte vermeiden, dass es anderen auch so geht.

Aus diesem Grund habe ich mich in einem zweiten Artikel nochmal ausführlich dem Thema gewidmet. Solltest du an einer Kupfervergiftung leiden oder den Verdacht haben, findest du dort wertvolle Informationen zur ganzheitlichen Heilung.

Dokumentation Empfehlung:

Weitere Informationen:

www.coppertoxic.com
www.drlwilson.com
www.drgangemi.com
www.arltma.com
www.facebook.com/notes/iud-awareness/recovering-from-the-iud-update

Hier findest du weitere Erfahrungsberichte, sowie die Möglichkeit zum Austausch:

www.facebook.com/groups/coppertoxicity

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.